Medien

Hier finden Sie Medienbeiträge über die Prize Papers und verwandte Projekte sowie Literatur zu den Prize Papers.

19. Februar 2016: Die Prize Papers im Forum Wissenschaft bei O1

 

Zu Gast im Studio: Prof. Dr. Dagmar Freist

Moderator: Drs. Hans Beelen

 

Im Beitrag werden der Bestand sowie Forschungsprojekte vorgestellt.

12. November 2015: Workshop on 'Materiality of Letters' and 'Letter Locking'

In den Räumlichkeiten der Konservatoren der National Archives, Kew, findet ein Workshop mit Konservatoren und Historikern zum Thema Materialität von Dokumenten, insbesondere Briefen, statt. Besonderes High-Light des Workshops war eine "Hands on"- Sequenz, in der der Letter Locking Spezialist Dr. Daniel Straza-Smith, Universität London, die Teilnehmer selbst Briefe falten und 'verschließen' ließ. In der praktischen Erfahrung wurde so deutlich, dass materiale Aspekte wie Schlitze im Papier, bestimmte, ungewöhnlich erscheinende Falzen und Faltmethoden, Aussparungen und ähnliches nicht zufällig entstanden, sondern auf Praktiken zur Geheimhaltung in der Informationsübermittlung zurückzuführen sind.

Ziel des Workshops war ein Erfahrungsaustausch der verschiedenen Fachbereiche mit ihren jeweiligen Perspektiven auf die physischen Aspekte des Materials. Diskutiert wurde der wissenschaftliche Mehrwert einer Betrachtung der Materialität sowie die Möglichkeiten zur Dokumentation und Präsentation physischer und nicht-textlicher Merkmale von Briefen.

Im Interview hier Prof. James Daybell, Professor of Early Modern British History, Plymouth University, und Autor von "The Material Letter: Manuscript Letters and the Culture and Practices of Letter-Writing in Early Modern England, 1580-1635, Palgrave, 2012", sowie Dr. Daniel Starza Smith, Lincoln College University of London, und Mitglied im internationalen Forscherteam des Digitalisierungsprojekts 'Signed, Sealed & Undelivered'. Das Projekt erschließt die kürzlich wiederentdeckten 2600 Briefe des niederländischen Postmeistersdie Brienne. Mit Hilfe neuer Digitalisierungsverfahren sollen selbst die zum Teil noch ungeöffneten Briefe erfasst und präsentiert werden, ohne ihren Überlieferungszustand zu ändern, d.h. auf eine Öffnung soll verzichtet werden.

(siehe brienne.org).

kontakt@prizepapers.de

 

 

+ 49 (0)441 798 4761

 

 

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Fakultät IV - Institut für Geschichte

Lehrstuhl für die Geschichte der Frühen Neuzeit

Ammerländer Heer Straße 114-118

 

 

D - 26129 Oldenburg